Wechsel der Spurstangen / Axialgelenke

Diese Seite dient nur als Archiv!!
  • Hi Leute,
    ich habe vorhin meine Spurstangen gewechselt und berichte wie es abgelaufen ist.
    1. Auto aufbocken
    2. Räder demontieren
    3. Unterbodenschutz runter (könnte auch drauf bleiben, war aber mehr Beinfreiheit :))


    Hier habe ich die alte Spurstange rechts rausgeschraubt. Mit dem 32er Maulschlüssel ging es ohne Probleme.


    Spurstangenkopf mit Spurstange weggezogen, ohne dass es im Radhaus schleift und das Blech hinter der Bremse beschädigt.


    Obwohl ich die Spurstangenköpfe letzten Sommer neu gemacht habe sind die einwenig angerostet gewesen, deshalb habe ich mich für diese Art Hebel entschieden. Das war eigentlich die schwierigste Arbeit (handwerklich).


    Hier seht ihr, ich habe alles ab bekommen.


    Die alte Spurstange nebst der Neuen.


    Jetzt gings ans Eingemachte. Ich habe links begonnen und 31 Umdrehungen hereingeschraubt. Rechts waren es jedoch nur 29 Umdrehungen. Das hat mich stutzig gemacht. Ich hatte vorher bei Autobahnfahrten immer wieder bemerkt, dass sich mein Lenkrad bei schnellem Abbremsen leicht nach rechts bewegt in eine bestimmte Stellung (ca.10 nach 12). Daraufhin habe ich heute einen Meister von BMW der schon im Ruhestand ist angerufen und er sagte mir, dass ich die Lenkrad Mittenstellung unbedingt einhalten muss. Da habe ich ein Foto von gemacht siehe oben mit den blöden Pfeilen.


    Nach dem Saubermachen etlicher Teile sieht man hier nun rechts den Ausgang des Lenkgetriebes.


    Alles sauber gemacht und rein mit der neuen Spurstange.


    Bei dieser Arbeit ist HÖCHSTE SORGFALT AM START, man braucht einen zweiten Mann, der genau am Lenkrad "nachlenkt", dass man den richtigen Ansatzpunkt fürs Gewinde bekommt. Ich musste bei dieser Aktion die Radnabe mit einem Wagenheber nach oben bewegen, so dass das Gelenk nicht klemmt und dabei mit einer Hand den Spurstangenkopf festhalten, ansonsten wäre das Gewinde futsch gewesen.
    "HIER IST DER TRICKIPUNKT AN DER GESAMTEN ANGELEGENHEIT, ABER MAN BEKOMMT ES MIT VIEL GEDULD HIN"


    Nochmal kurz was zu den Kosten.
    BMW: 1 x Spurstange 116 Euro --> Lemförder, gesamt beider Spurstangen inklusive Achsvermessung ca. 500 Euro
    PV: 1 x Spurstange 49 Euro --> Mogul
    Wittich 1 x Spurstange 38 Euro (hier im Dorf): --> Lemförder, inklusiver morgiger Achsvermessung komplett 130 Euro inklusive WD40 und Bremsenreiniger


    Spurstangen können gewechselt werden, ohne dass die Spurstangenköpfe raus müssen K-H!
    Arbeitszeit: 4 Stunden mit 4 Veltins :tr: 
    Probefahrt mit 4 Veltins, Lenkrad steht auf 12:03 Uhr :topblau:
    Morgen Termin zur Achsvermessung. Hoffentlich bauen die Hunde auch ein paar Gewichte mit rein, ansonsten muss ich mit den Bierkästen hin.


    vG, Micha

  • Super Beitrag! :topblau:


    Zitat

    Spurstangen können gewechselt werden, ohne dass die Spurstangenköpfe raus müssen K-H!

    Das geht schon, aber das ansetzen der neuen Spurstangen am Lenkgetribe ist einfacher wenn die Rraus sind. :P

  • So Leute, ich schreibe hier gerade nochmal. um alles komplett zu bekommen mit der Reparatur von gestern.


    Heute hatte ich um 10 einen Termin zur Achsvermessung. Alles ging gut, bis sich was getan hat. Ich habe dem jungen Mann alles erklärt was vorher gelaufen ist und er war (wahrscheinlich wie immer) sehr positiv eingestellt.
    Es ging los.
    "Bitte stellen Sie mir das Lenkrad wirklich genau ein und gerade!!!" --> Ja ,Ja.
    Ich habe ihn noch gefragt, ob ich es nicht wirklich selber einstellen "darf".
    "Nein, das ist so perfekt!" Anmerkund der Rede: Er hat eine Wasserwaage ins Lenkrad montiert und das Lenkrad fest justiert.


    Gut, ich bin ja ein Gast hier und habe mir aber schon meinen Teil bei der gesamten Aktion gedacht.


    Die linke Spurstange habe ich genau (wahrscheinlich Glück gehabt) getroffen. Die rechte Spurstange war 10 min aus der Toleranz (lag daran, weil ich mal unaufmerksam gewesen bin und leicht den Bordstein gestreichelt habe [ärgert mich immernoch]).


    Es ging weiter. Er sagte noch so nebenbei, dass man den Sturz am e39 nicht einstellen kann. Ich daraufhin, doch es geht, man muss nur oben am Domlager den Dorn rausstechen und die Löcher oval feilen: " Wo soll das denn mit dem Preis enden?" Kein Kommentar von mir.


    Egal. Die Spur war seines Erachtens "perfekt" und das Lenkrad auch.


    Danke für alles (bis später habe ich mir so gedacht).


    Ich fahre dort weg und keine 100m wusste ich, du "Penner". Habe angerufen und den Chef am Telefon gehabt. Ich sagte ihm, was los ist und sagte auch gleich, dass ich es selber machen kann. Er zittierte mich zurück.


    Jetzt gings los, der Mechaniker sagt nur:"Ich fahre jetzt" .........Alles kein Problem. Er setzte sich mit Arbeitsklamotten (no go) ins Auto. War mir in dem Moment egal.
    Tatsächlich, das Lenkrad steht schief.
    Ich habe ihn gefragt, ob ich es selber schnell machen soll, aber er verneinte. (Ich wusste, links eine viertel raus und rechts eine viertel rein).


    Ich habe ihm verklickert, dass man wenn das Lenkrad richtig ausgerichtet sein soll man hinter dem Lenkrad sitzen muss und nicht seitlich daneben.
    Leicht wutenbrannt gings dann, dass ich mich in mein Auto setzte und das Lenkrad eingestellt und gehalten habe.


    Es kommt natürlich dabei Langeweile auf:



    Nur nochmal so als Foto für die Fachwerkstatt.


    Ende gut, alles gut.
    Warum einmal richtig falsch machen, wenns beim zweiten Mal mithilfe eines "Außenstehenden" funktioniert.


    vG, Micha

  • Das Lenkrad steht immernoch leicht nach links. Da muss ich doch nochmal eine viertel links rausschrauben und eine viertel rechts reinschrauben.
    Ich habs ja gestern am Computer gesehen, es ist dann alles noch in der Toleranz.


    P.S.: Ich fragte gestern den freundlichen Mitarbeiter, ob er nicht eventuell einen Maulschlüssel zum Einstellen nehmen kann und nicht mit so ner fetzen Zange an meinen neuen Spurstangen rumhantieren soll, aber es war erfolglos :wa:


    vG, Micha

  • Habe heute beim wechseln auf Winterreifen gemerkt das auf der linken Seite bei mir das Axialgestänge wohl ausgeschlagen ist, du schreibst du hast einen 32 er Schlüssel genommen, mußte der bearbeitet werden oder ging das einfach so drauf ?? Ich werde wohl bei mir aber die komplette Spurstange wechseln, wenn ich schon einmal dabei bin :-)

  • Hi,
    geht der 32er wirklich einfach drauf? Ich habe den 32er gerade auf das axialgelenk gesetzt. Das Aufnahme ist nur 6mm breit und mein Schlüssel ist 11mm stark. Ist dahinter genug Platz oder kann ich meinen Schlüssel gleich bearbeiten?


    Danke und Gruß,
    Aloisius